Wurftagebuch A-Wurf

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie auf der Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Sie sind hier: Home » Würfe » Wurftagebuch A-Wurf

Das A-Wurf Tagebuch wird nun beendet. Alle weiteren Infos sind nun wieder unter "Aktuelles" zu finden.
23.05.2014
Nach langer Zeit nun wieder einmal ein Bericht. Gerade die letzten zwei Wochen der Welpenaufzucht haben mich so beansprucht, dass ich nicht dazu gekommen bin hier im Tagebuch weiter zu schreiben. Mit allen war ich einzeln draussen: autofahren, Wiese erkunden, Wald erkunden, ...... Das war mir sehr wichtig, um noch deutlicher als hier zuhause im Rudel, die unterschiedlichen Eigenschaften der einzelnen Welpen zu erkennen. Wichtig um dann, mit Hilfe der Eindrücke von diesen Ausflügen, dem Verhalten im Rudel und unseren Eindrücken vom Welpentest (danke Marina!!!!) und der Hilfe von unserer Trainerin Uli Schlögell (Danke noch Mal für das Tier mit den Flügeln ) zu entscheiden, welches der kleinen Wesen zu welchem neuen Zuhause wohl am Besten passt. Alle A-chen sind inzwischen bei ihren neuen Besitzern eingezogen und ich hoffe, dass ich für jeden Hund und die nun zu ihm gehörenden Menschen die richtige Entscheidung getroffen habe. Inzwischen gibt es auch schon einige durchweg positive Rückmeldungen und ich freue mich sehr, dass offensichtlich Mensch und Hund so glücklich miteinander sind.
Ganz entgegen meiner ursprünglichen Planung, ist nun doch eine kleine Hündin hier bei uns geblieben. Die kleine, ruhige, ausgeglichene Seven hat sogar meine Tochter Cora inzwischen überzeugt. Ihre Worte: Mama die ist cool, die kann einfach nur so daliegen und nichts tun.... . Wozu Absagen von Welpeninteressenten doch gut sind .
Ein bisschen Sorge macht uns zur Zeit Amber, die aufgrund einer verzögerten Rückbildung der Plazentarstellen leider eine leichte Entzündung der Gebärmutter hat. Es geht ihr gut aber nun muss sie Antibiotika nehmen und wir hoffen, dass alles schnell wieder in Ordnung kommt.
29.04.2014
Leider sind die Tage viel zu kurz. Ich muss mich immer entscheiden ob ich die Zeit mit den Welpen verbringe oder am PC um das Tagebuch zu aktualisieren. Wie alle die hier mitlesen merken, fällt meine Entscheidung meist eindeutig zu Gunsten der Welpen .
Damit alle aber wenigstens ein Bisschen mitbekommen hier nun ein kleiner Bericht zur letzten Woche: Die lieben kleinen Moritos haben sich in kleine Piranhas verwandelt. Nichts ist mehr sicher vor ihren Zähnen, weder die Einrichtung, noch die Pflanzen im Garten ganz zu schweigen von Händen, Bekleidung und Schuhen (Schnürsenkel und Schleifchen am Schuh sind besonders begehrte Trophäen). Auch ansonsten sind sie sehr munter. Rennen, toben, raufen, zerren, verfolgen, Löcher graben, Gartenpflanzen umgestalten,...., aber auch schmusen, auf den Schoß klettern, einfach nur da sitzen und beobachten. Alles Neue was ich in den Außenauslauf lege wird sofort erkundet und untersucht. Manches überlebt - anderes nicht .
Letzte Woche gab es die erste Impfung. Leider haben alle mit Durchfall reagiert... wir kämpfen immer noch dagegen an. Ihrer Energie und Ausdauer hat das allerdings keinen Dämpfer verpasst. Nur ich leide .
Gestern gab es dann die erste Autofahrt und einen kleinen Ausflug mit der Mama auf eine große Wiese. Immer zwei Welpen im Doppelpack (mehr kann auch eine Frau nicht gleichzeitig im Auge behalten ) Dank vieler kleiner Futterbröckchen in der Autobox verlief die Autofahrt zum Teil sehr ruhig. Einige konnten sich das Protestgeschrei auf dem Rückweg jedoch nicht verkneifen. Die Wiese wurde sofort neugierig erkundet und ein Jogger der extra seinen Weg verließ, um zwei der Zwerge zu begrüßen, wurde begeistert empfangen.
15.04.2014
Die Zeit rennt. So viele schöne Momente mit den Welpen und schwups sind wieder ein paar Tage vorbei ohne dass man es so richtig gemerkt hat. Es ist viel passiert in den letzten Tagen. Am Samstag waren die Zwerge zum ersten Mal draussen. Sie haben tagsüber das Gartenhaus bezogen und bereits ein kleines Stück ihres Außenauslaufes erobert. Und sie finden es toll! Gestern abend gabe es gehörig Gemecker, als sie für die Übernachtung wieder nach drinnen geholt wurden . Offensichtlich finden sie ihr neues Tagesdomizil schöner.... Nun werden schon fleißig Spielzeuge herumgeschleppt, gebeutelt und zum Teil auch schon sehr schön getragen. Und wenn ich den Auslauf betrete kommen sie alle zum Schmusen angerannt. Schade, dass ich nur zwei Hände habe .
Und auch kleine Moritos können einigermaßen anständig essen . Inzwischen werden nur noch vereinzelt Füße ins Essen getunkt und alle stehen sehr manierlich im Kreis um die Schüssel. - Geht doch!
09.04.2014
Inzwischen haben wir den Innenauslauf vergrößert. Er wird auch schon fleißig genutzt. Hin- und Herlaufen, mit den Geschwistern raufen, sich anknabbern und auch schon das erste Spielzeug erkunden. Es gibt jetzt ein zusätzliches kleines Hundekissen zum Draufliegen - sehr begehrt. Und eine Wasserschüssel - eigentlich zum Trinken, taugt aber auch zum Füßebaden .
Die kleinen Pipiseen und Häufchen werden schon möglichst weit weg von den Schlafplätzen ganz am Rand es Auslaufs gemacht. Offensichtlich sehr reinliche kleine Flattis .
Allerdings die Essmanieren lassen sehr zu wünschen übrig. Obwohl ich jetzt extra einen Welpenring gekauft habe, werden die Füße grundsätzlich ins Essen gestellt. Am Besten scheint es zu schmecken wenn man mit allen vier Füßen im Essen steht. Und schlafen kann man auch in der Schüssel - warum sollte wohl sonst eine genau in Körperbreite gearbeitete Rundung in dieser Schüssel sein .

03.04.2014
Es geht mit großen Schritten voran: Die Zwerge sehen jetzt schon aus wie richtige kleine Hunde (nicht mehr eher wie Meerschweinchen ). Sie können jetzt schon einigermaßen laufen und fangen an miteinander zu spielen. Mal wird dem Anderen am Bein oder am Ohr geknabbert und es wird bellen und knurren geübt.
Gestern habe ich einen kleinen Auslauf vor die Wurfkiste gebaut und das Brett mit dem Törchen vorne in der Wurfkiste eingesetzt. Innerhalb eines Tages haben sie gelernt von innen nach außen und wieder zurück durch das Türchen zu laufen.
Außerdem haben wir gestern mal "anständig Essen" geübt. Na ja hat nicht ganz so geklappt. Die Milch vom Finger lecken war ja noch ok, aber aus der Schüssel...... Da wurde die Nase in die Milch getaucht und dann geprustet, die Milch über die Füße verteilt und an die Geschwister geschmiert... Also das hat noch nicht so geklappt mit den Tischmanieren. Heute gab es dann Brei aus Dosenfutter und Welpenmilch, das war schon besser. Allen hat es sehr gut geschmeckt und das Lecken aus der Schüssel hat schon viel besser funktionert. Nur der Boden, die Geschwister, meine Hose und Strümpfe wurden wieder fleißig bekleckert . Na ja wir üben ja noch .

30.03.2014
Die 8 Zwerge entwickeln sich prächtig. Alle wiegen bereits über 1 kg. Gestern gab es die erste Entwurmung. Wenn ich mal übersetzen darf: "Bääähhh". Fast alle haben gezappelt und sich gesträubt nur Herr Braun-Schwarz und Fräulein Ohne haben ganz brav auf dem Schoß gesessen und ihre Wurmkur  geschluckt
Die Nächte werden auch etwas ruhiger für mich: ich muss nur noch zwei mal aufstehen , man wird ja genügsam.
Amber genießt wieder ein bisschen "normales Leben". Sie liegt oft außerhalb der Wurfkiste und will auch schon unbedingt wieder mit zum Spazierengehen. Paula darf inzwischen schon in die Wurfkiste schauen und an den Babys riechen. So ganz geheuer sind ihr die zappelnden, quäkenden Fellknäuel aber nicht . Ob sie wohl ahnt was ihr so als Tante noch blüht .
27.03.2014
Heute morgen beim Wiegen haben alle kleinen Moritos ihre Augen offen gehabt. Bald können sie also ihre Umgebung auch sehen und nicht nur riechen.
Alle Zwerge haben inzwischen ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Das Wiegen wird zunehmend schwieriger. Sie zappeln in der Schüssel herum und versuchen über den Rand zu klettern. Manchmal benötige ich mehrere Anläufe um dann endlich ein Gewicht ablesen zu können. Deshalb haben wir nun die Waage gewechselt. Jetzt werden sie in einer Jutetasche an eine Federwaage gehängt. Da können sie nicht ausbrechen .
Überhaupt scheint "Ausbrechen" im Moment ihr oberstes Ziel zu werden. Auch aus dem Wäschekorb, in den ich sie lege wenn die Wurfkiste gesäubert wird, sind heute drei ausgebrochen. Morgen werde ich dann wohl die höhere Frontseite an die Wurfkiste montieren, damit sie da nicht auch noch rausklettern . Ich bin wirklich froh, dass ich die hohe Version der Auslaufgitter gekauft habe, wer weiß wie sie ihre Kletterkünste noch perfektionieren  .
22.03.2013
Die 8 Zwerge sind schon ganz schön gewachsen. Sie nehmen alle gut zu und sind munter -- auch Nachts . Amber versorgt sie prima. Ich bin sehr erstaunt über die unglaubliche Ruhe in der sie das tut. Mein sonst so aktiver, temperamentvoller Hund hat sich zu einer Mutter mit nahezu stoischer Ruhe entwickelt . Inzwischen verlässt sie auch zeitweise die Wurfkiste um in Ruhe zu schlafen oder auch an unserem Familienleben wieder etwas teilzunehmen. Zwischendurch geht sie immer nach den Welpen schauen. Wenn es Zeit ist geht sie zum Säugen und Putzen.
Paula ist sehr interessiert an dem Geschehen in der Wurfkiste. Heute habe ich ihr einen Welpen zum Beriechen hingehalten. Das fand sie dann aber doch etwas komisch und hat sich ein bisschen angewiedert abgewendet . Na die wird sich noch wundern wenn die Zwerge etwas aktiver werden .

18.03.2014
SIE SIND DA . Aus den erwarteten 7 Zwergen sind nun doch 8 geworden. Da hat sich doch beim Ultraschall einer versteckt . Sie wurden gestern zwischen 13:05 Uhr und 16:30 Uhr geboren. Es sind 4 schwarze Rüden, eine schwarze und 3 braune Hündinnen. Alle sind wohlauf und haben bereits zugenommen.
Amber macht alles ganz toll, als hätte sie noch nie etwas anderes getan als kleine Hundebabys zu versorgen. Sie putzt und säugt sie und passt gut auf, dass sie sich auf keinen drauflegt.
Paula ist auch ganz zufrieden. Sie darf mit ins Zimmer und nur der direkte Zugang zur Welpenkiste ist verboten.
Ich bin etwas übermüdet und versinke in einem riesen Berg von Wäsche von der Geburt .
Bilder gibt es daher auch erst etwas später - aber fest versprochen

Ein ganz besonderer Dank geht an Marina, die extra aus Baunatal gekommen ist, um uns bei der Geburt zu unterstützen. Vielen, vielen Dank Marina für deine tolle Hilfe!!!!!

16.03.2014
Alles noch ruhig. Keine Anzeichen für Wehen. Nur Fressen möchte Amber jetzt gar nichts mehr. Wir gehen jetzt noch mal eine kleine Runde spazieren und warten, warten, warten........
15.03.2014
Alles noch ruhig. Keine Anzeichen für eine baldige Geburt. Amber ist die Ruhe selbst und völlig entspannt. Na mal schauen wie lange sie sich Zeit lässt die Zwerge vor die Tür zu setzen .
Inzwischen sind auch die Absperrgitter für den Innenauslauf geliefert worden. Wir haben schon mal großräumig um den Bereich der Wurfkiste abgeteilt. Vielleicht darf Paula dann mit ins Wohnzimmer, wenn Amber klar ist, dass sie nicht an die Welpen kann. Ich bin sehr gespannt, wie weit Amber Paula in die Nähe der Welpen lassen wird. Zur Not gibt es noch ein Türgitter, falls Paula draussen bleiben muss ist sie dann wenigstens nicht ganz ausgesperrt.

13.03.2014
Seit gestern frisst Amber mäkelig. Gestern hat sie Futter nur noch aus der Hand genommen. Sehr schönes Gefühl in der Hand, wenn es schon eingeweicht ist..... Heute morgen hat sie dann beschlossen, dass sie nur noch essen kann, wenn ein bisschen Welpenmilch im Futter ist. Scheinbar machen sich die Zwerge da im Bauch so dick, dass sie das Gefühl hat, da sei nicht auch noch Platz für Futter . Ansonsten ist aber alles ok. Sie läuft noch fleißig mit auf dem Spaziergang, der jetzt allerdings deutlich kürzer ausfällt. Wenn sie galoppiert erinnert es ein bisschen an ein Schiff im Sturm auf hoher See .
Hier noch ein Bild von gestern, die Eleganz ist unstrittig dahin:

10.03.2014
Die Umräumarbeiten sind abgeschlossen. Die Wurfkiste ist aufgebaut und hat Ambers o.k. bekommen. Sie liegt oft darin und besonders gut gefällt ihr wohl, dass ich über die eine Hälfte der Kiste eine Decke gespannt habe. Unter diesem "Zelt" fühlt sie sich offensichtlich besonders wohl. Vielleicht gefällt ihr die kleine Höhle ja so gut, dass sie meinen Garten mit dem Graben von Löchern verschont -- na ja hoffen darf ich doch . Allerdings findet Paula die Kiste auch ganz toll, so dass sich die beiden abwechselnd hineinlegen oder auch manchmal zusammen.
Ansonsten ist noch alles ruhig. Bis auf Ambers Bauch: da drin wird geboxt und getreten . Inzwischen kann man es sogar sehen wenn sie auf der Seite liegt. Dauernd entstehen irgendwo kleine Beulen, die dann wieder verschwinden.
06.03.2014
Tag 52 der Trächtigkeit. Heute habe ich die kleinen Welpen gefühlt . Ein schönes Gefühl, das Strampeln durch Ambers Bauch zu spüren. Jetzt sind sie so richtig Wirklichkeit geworden die Zwerge .
Amber wird nun doch langsam ein bisschen schwerfälliger. Inzwischen hat ihr Bauchumfang 72 cm erreicht. Das Gesäuge ist schon etwas angebildet und das Fell am Bauch fällt aus. Gut so, sonst haben die Zwerge ja später beim Trinken immer Haare im Mund .
Die Welpenwäsche ist fertig gewaschen und die Geburtsutensilien sind zusammengesucht. Am Wochenende steht die große Umräumaktion an, damit die Wurfkiste mit dem Welpenauslauf im Wohnzimmer aufgebaut werden kann.
01.03.2014
Bei uns ist immer noch alles prima. Amber ist munter und fröhlich und ich habe nicht den Eindruck, dass sie der Babybauch stört. Beim Spazierengehen geht sie inzwischen den anderen Hunden aus dem Weg. Sie tut einfach als wären die nicht vorhanden. Wenn doch mal ein Hund auf sie zu läuft, schaut sie in die andere Richtung und weicht aus. Offensichtlich sagt ihr der Instinkt möglichst jeder Gefahr durch Rempelei oder Streit aus dem Weg zu gehen.
Ich habe heute angefangen die Welpenwäsche durchzuwaschen. Drei Waschmaschinenladungen sind schon durch. Aber ein großer Berg wartet noch . Dann war ich im Baumarkt und habe noch Teile für den Innenauslauf eingekauft -- und den ganzen Nachmittag gebohrt und geschraubt. Der Rest vom Haushalt ist liegen geblieben . Na ja, da kann ich mich schon mal dran gewöhnen: Wenn die Welpen da sind wird das wohl öfter so sein .
23.02.2014
Tag 41 der Trächtigkeit. Nur noch etwa drei Wochen bis zur Geburt der Zwerge. Amber geht es prima. Ihr Bauchumfang ist inzwischen auf 68 cm gestiegen. Die Dummyarbeit mit ihr habe ich nun weitgehend eingestellt. Madam ist nämlich nicht der Meinung, dass man aufgrund des Welpenbauches auch nur einen Deut langsamer und vorsichtiger arbeiten müsste. Auf dem Weg zum Dummy prescht sie mit unverminderter Geschwindigkeit durchs Gestrüpp wie sonst auch . Nur beim normalen Spazierengehen ist sie ein bisschen langsamer unterwegs als vorher. Also werden wir jetzt erst mal einfach nur so durch die Gegend laufen um ihr die nötige Bewegung zu verschaffen, damit sie fit bleibt für die Geburt.
15.02.2014
Die Verwandlung vom Flat zur Tonne hat begonnen . Langsam sieht man das Bäuchlein wachsen. Ambers Bauchumfang ist von ursprünglich 56 cm jetzt auf 62 cm gestiegen.
Trotz mehr Bauchlast ist sie wieder etwas aktiver geworden. Sie schläft nicht mehr so viel und ist auch draussen wieder etwas flotter unterwegs. Scheinbar ist die Hormonumstellung abgeschlossen und sie hat sich daran gewöhnt. Auch das Fressen klappt wieder ohne größere Überredungskünste.
Neue Bilder von Amber gibt es auch (unter "Amber", auch ganz unten bei den Welpenbildern). Vielen Dank an meinen Schwager Frank Barino, der sich viel Zeit genommen und tolle Bilder gemacht hat.
10.02.2014
Es gibt sie tatsächlich, die kleinen Moritos. Heute morgen im Ultraschall haben wir sie gesehen. Und Amber, inzwischen schon routiniert in Tierarztbesuchen, stand dabei wieder wedelnd auf dem Tisch .
Die letzten drei Tage war ich mir schon ziemlich sicher, dass es sie gibt, die kleinen Moritos. Amber benimmt sich seit Freitag nämlich zunehmend "schwanger". Zuhause schläft sie fast nur noch. Beim Spazierengehen läuft sie teilweise im Schritt neben mir her. Sehr ungewohnt aber auch mal ganz nett . Nur beim Dummytraining ist sie schnell wie immer . Heute morgen wollte sie dann nicht fressen, wohl wegen "morgendlicher Übelkeit". Mit ein bisschen Dosenfutter untergemischt konnte sie sich dann gerade so durchringen ihre Portion zu verspeisen.

Und hier noch die ersten Bilder von den Zwergen:
06.02.2014
Heute ist Tag 24 nach dem Decken. Es gibt allerdings nichts Neues zu berichten. Amber schläft weiterhin viel und würde gerne für mindestens vier Hunde essen (gibts natürlich nicht ). Inzwischen ist sie draussen auch ein bisschen ruhiger: sie kann tatsächlich gemütlich traben, ohne dass ich von ihr einen kleineren Radius in gemäßigter Gangart einfordern muss. Beim Arbeiten mit dem Dummy ist aber alles wie immer - Begeisterung pur. Und das obwohl wir im Moment nur am Einweisen und der Steadyness üben. Wahrscheinlich will sie Dummyarbeit machen bis kurz vor der Geburt. Das kann ich mir jedenfalls gut vorstellen .
Ansonsten hütet sie ihr kleines Geheimnis, ob es sich da wirklich kleine Moritos in ihrem Bauch gemütlich gemacht haben, wie einen Schatz . Da müssen wir uns noch bis nächste Woche zum Ultraschall gedulden um Genaueres zu erfahren.
29.01.2014
Die zweite Woche der Trächtigkeit ist jetzt auch vorbei. Allerdings gibt es nicht viel Neues zu berichten. Ambers Hunger scheint ins Unermessliche zu steigen. Inzwischen tut sie so, als wäre sie schon fast verhungert. Sie ist sogar schlimmer als Paula und wer Paula kennt, kann das wahrscheinlich kaum glauben .
Im Umgang mit anderen Hunden hat sie sich etwas verändert. Sie ist bei der Begrüßung nicht mehr so quirlig unterwürfig sondern begrüßt die Hunde ruhig, freundlich und selbstbewusst. Vorgestern hat sie sogar mal einen Rüden angebrummelt, weil der es so gar nicht lassen konnte immer wieder die Nase an ihr wohl doch noch gut duftendes Hinterteil zu halten .
Zuhause schläft sie viel, aber draussen ist sie weiter flott unterwegs und auch mit dem Dummy arbeitet sie wie immer.

22.01.2014
Die erste Trächtigkeitswoche ist nun um. Amber ist natürlich noch nichts anzusehen. Sie ist fröhlich wie immer und genießt es draußen wieder frei laufen zu dürfen. Zuhause ist sie ein bisschen ruhiger geworden und sehr anhänglich. Und sie ist unglaublich verfressen: ich hätte mir nie vorstellen können, dass dieser Hund mich mal um Futter anbettelt . Sonst findet sie Essen ja nicht so wichtig. Aber im Moment ist sie sofort da, wenn es etwas geben könnte und sie sitzt tatsächlich vor mir, wenn ich esse und verfolgt angestrengt jeden Bissen, den ich mir in den Mund stecke.

19.01.2014
Doris hat mir noch ein schönes Bild von Amber und Splash geschickt, das wir am Mittwoch noch gemacht haben. Sind die beiden nicht ein nettes Paar
17.01.2014
Seit Mittwoch Abend sind wir wieder zuhause. Auch das Decken am Mittwoch war wieder problemlos. Amber macht wohl auch hier ihrem Spitznamen "der braune Blitz" alle Ehre . Jedenfalls werde ich in Zukunft beim Spazierengehen in der Standhitze noch vorsichtiger sein.....
Nachdem ich Splash nun zwei Tage in seinem Zuhause erlebt habe, bin ich noch mehr überzeugt, dass er der richtige Partner für Ambers Wurf ist. Absolut freundlich, ruhig und ausgeglichen. Sogar am zweiten Tag, obwohl er sehr wohl wusste, dass ich die "nette Hündin von gestern" im Auto wieder mitgebracht habe .
Hier geht jetzt alles wieder seinen gewohnten Gang. Amber ist fröhlich wie immer. Jetzt heißt es wieder einmal "warten". Da hat es der Züchter auch nicht besser als sein Retriever im Training: warten, warten, warten ......

15.01.2014
Wir sind zwar noch in der Schweiz, aber ich kann schon berichten: Amber wurde gestern von Splash gedeckt. Vielen Dank an alle die Daumen gedrückt haben. Ihr habt wohl sehr fest gedrückt, denn so einen unkomplizierten Deckakt habe ich noch nicht gesehen. Noch dazu bei einer Erstlingshündin. Die zwei waren sich sofort einig .
Heute Mittag lassen wir sie noch mal zusammen und dann machen wir uns wieder auf die Heimreise.
Und für Insider: der Bodensee-Secco hat sehr gut geschmeckt!

 

13.01.2014
Gerade kam der Anruf aus der Tierarztpraxis. Der Progesteronwert ist weiter angestiegen. Die Eisprünge beginnen. Das bedeutet: Morgen starten wir in die Schweiz! Bitte ganz feste die Daumen drücken!!!!

12.01.2014
Der Progesteronwert fängt an zu steigen. Voraussichtlich werden wir uns also am Dienstag auf den Weg machen. Sicherheitshalber machen wir aber morgen Abend noch mal einen Test. Eventuell verschieben wir dann das Schäferstündchen doch noch um einen Tag .
Amber fand es diesmal wieder ganz nett. Diesmal Blutabnahme im Stehen mit wedelndem Schwanz .

09.01.2014
Heute am Tag 7 der Läufigkeit waren wir zum ersten Progesterontest (Test zur Bestimmung des Deckzeitpunkts). Wie erwartet ist das Progesteron noch niedrig. Der nächste Test ist für Sonntag geplant. Mal schauen ob wir uns dann Montag oder Dienstag auf den Weg in die Schweiz machen .
Amber fand das Blutabnehmen übrigens gar nicht schlimm. Sie hat ganz brav stillgehalten und stand danach freudig wedelnd auf dem Tisch .

03.01.2014
Überraschung : Amber hat eigenmächtig unsere Zeitplanung umgestellt . Sie ist seit heute läufig und damit wird sie voraussichtlich Mitte Januar gedeckt.
Die Welpen werden dann Mitte März geboren und sind um den 10. Mai abgabebereit.

09.11.2013
Die Entscheidung ist gefallen: geplanter Deckrüde für unseren A-Wurf Flat Coated Retriever ist Flatgold´s Blustery Blizzard. Näheres unter Wurfplanung.

 
 
Besucherzähler Webseite